Vom Schatten und der Liebe

 

Sechs Jahre führen Sarah, 27, und der zwölf Jahre ältere, verheiratete Familienvater Alexander bereits eine heimliche Beziehung, als er sich kurz hintereinander von seiner Frau, aber auch von ihr, seiner Geliebten, trennt. Sarah, die dies nicht akzeptieren kann und will, versucht, mit ihm zu sprechen und die Gründe zu erfahren, doch Alexander weigert sich wiederholt und geht ihr bewusst aus dem Weg. Erst mit Hilfe von k.o.-Tropfen und Handschellen gelingt es Marlene schlie├člich, Alexander tagelang in ihrer Wohnung festzuhalten und zu einer Aussprache zu zwingen.

Die Rückblicke auf Beginn, Entwicklung, Höhen und Tiefen ihrer jahrelangen Beziehung zeigen eine besondere Liebesgeschichte in all ihren Facetten, aber auch die Gründe, warum sie so lange in dieser Form andauerte. Am Ende steht die Trennung. Doch Sarah und Alexander bleiben in Verbindung, schon allein wegen des gemeinsamen Kindes, das in den Tagen der Aussprache gezeugt wurde.